Ein kleiner, feiner Notizblock

 Wie vor einigen Tagen schon auf meinem Blog angemeldet möchte ich euch heute zeigen wie ihr einen einfachen, schlichten Notizblock selber machen könnt.
Hierfür habe ich mir einenganzen Stapel Papiere in 7x11cm zurecht geschnitten und diese jeweils knapp 1cm vom Rand entfernt mit einem Rollenschneider perforiert, für den Fall dass eine Seite doof ist und wieder raus soll:

 Außerdem liebe ich es, wie der Rand beim raus trennen ausfranst, und so kann ich evtl. die ein oder andere Seite direkt in das dazugehörige Projekt einbringen.

 Hier nun also die zig perforierten Seiten:

 Nun habe ich mir eine Schablone gemacht, um die Löcher für die Kordel gleichmäßig setzen zu können.
Ich habe jeweils auf einem Blatt angezeichnet und dann jeweils fünf, sechs Blätter passgenau übereinander gelegt und diese dann gelocht.

 Leider habe ich vergessen vom Cover bekleben (Cardstock mit zum Album passendem Papier beklebt) und von durchfädeln des Bandes zu machen, ich bin mir aber sicher ihr könnt euch das vorstellen 😉
Bleibt also, zur besseren Haltbarkeit, eine zusätzliche Verklebung der Seiten.

Hierfür habe ich den Block noch einmal an der zu klebenden Seite auf Stoß gebracht, die Seite dick mit Buchbinderleim eingeschmiert (geht am besten mit dem Finger und etwas Druck, damit der Kleber auch zwischen die Seiten fließt) und das ganze trocknen lassen. Anschließen noch eine Schicht Kleber drüber und fertig ist der immer-dabei-Notizblock ganz ohne Bia oder aufwändige Bindungen 🙂

 Fragen sind wie immer herzlich willkommen, ich hoffe alles ist klar verständlich und ihr habt Spaß beim nacharbeiten, liebe Grüße Lilith

Kommentar verfassen