Teresa Collins trifft Stanzen-Quartett

Vöglein zwitschern, Schmetterlinge fliegen umher, Knospen und Blumen sprießen….d.h. der Frühling steht vor der Tür 🙂

Inspirtiert davon, habe ich gedacht, man könnte ja auch mal ein kleines Vogelhäuschen pimpen.
Gesagt
getan, habe ich mir einen Rohling besorgt und mit der Gestaltung
angefangen. Leider war ich so ins Basteln vertieft, dass ich
zwischendrin vergessen habe, Fotos zu machen :-/
Ich war auch der Meinung, dass Iris diese im Shop hatte, aber im Moment finde ich sie leider nicht.

Zunächst habe ich mir ein paar Papiere aus dem Februar-Kit von Teresa Collins rausgesucht und auf die
einzelnen Flächen angepasst. Die vier Seitenteile habe ich dann noch mit
einem Gräserstempel bestempelt. Anschließend wurden die Ränder der Flächen gewischt und alle Teile angeklebt.

Danach
kam das Stanzen-Quartett zum Einsatz. Zwei memory box-Stanzen („Chloe Stem“ und „Prim Poppy“) für die
Blütenpracht am Häuschen, die Tim Holtz Mini-Schmetterlinge von Sizzix für das Dach und
den Martha Stewart „Doily lace“ für den Dachabschluss. Die Blüten und
Schmetterlinge habe ich jeweils in zwei Papieren ausgestanzt, wobei die
Blüten dann versetzt angeordnet wurden, um das Gesamtbild zu stärken.

Um
dem Gesamtwerk noch eine persönliche Note, bzw. einen persönlichen Gruß
zu geben, habe ich noch einen schönen Spruch rausgesucht und ihn so
angeordet, dass dieser so zu sagen vom Schmetterling „getragen“ bzw.
überbracht wird.
Die Vorderseite wurde zum Abschluss noch mit
Blümchen, gestanzte Blätter und Spitze ergänzt und die Schmetterlinge wurden noch
mit Halbperlen verziert.


Habt ihr euch auch schon von den Frühlingsboten inspirieren lassen?
Wenn ja, zu was? Lasst uns an euren Umsetzungen teilhaben.

Liebe Grüße
Anja

Ein Kommentar

Kommentar verfassen